Der eingemauerte Schatz

Kleinenbremer Theaterstück macht dramatische Geschichte lebendig
(+) Porta Westfalica-Kleinenbremen (Ly). Zum ersten Mal haben die Schauspieler von „Kirche & Krone” das gesamte Stück in voller Länge geprobt – und erstmals im Kleinenbremer Gotteshaus. „Ich bin sehr, sehr zuversichtlich”, sagt Regisseur Holger Pape. „Wir sind supergut in der Zeit.”

Premiere ist am Freitag, 10. Dezember, um 20 Uhr. Gleichzeitig beginnen dann die Festtage zum 125-jährigen Bestehen der Kirche. Bis dahin liegen noch etwa 20 weitere Proben in der Kirche vor den 17 Schauspielern, allesamt Laien. Dabei geht es in erster Linie um Sicherheit auf der Bühne und vor Publikum. (…)

weiter lesen

Jubiläums-Theaterprojekt in Kleinenbremen startet neu – Laiendarsteller gesucht

Stefan Lyrath vom 25.07.2021
Porta Westfalica-Kleinenbremen. Nach neun Monaten Zwangspause durch die Pandemie starten die Proben zum Kleinenbremer Theaterstück „Kirche & Krone“ im August neu. Geplant sind später fünf Aufführungen. Premiere soll am Freitag, 10. Dezember, sein. Bis dahin wartet auf die Schauspieler ein straffes Programm.

„Ich gehe davon aus, dass wir 40 Proben benötigen werden“, sagt Regisseur Holger Pape, ein Profi vom örtlichen Improtheater „SpekSpek“. So ist es geplant. Pape selbst spielt diesmal nicht mit. „Es ist mein Regie-Debüt, deshalb will ich den Blick von außen haben“, erklärt er.

Das Stück „Kirche & Krone“ (Arbeitstitel) steht im Mittelpunkt einer gleichnamigen Festwoche zum 125-jährigen Bestehen des Kleinenbremer Gotteshauses, die sich über zehn Tage erstreckt und eine Reihe von Veranstaltungen bietet. Fest steht mittlerweile auch der Termin für den großen Festakt: Donnerstag, 16. Dezember. An diesem Tag vor genau 125 Jahren ist die Kirche eingeweiht worden. (…)

weiter auf mt.de

Gedenkfeier für die Opfer aus dem deutschen Widerstand

BÜCKEBURG. „Lassen Sie uns gemeinsam für ein gerechteres Leben in Deutschland, Europa und der Welt eintreten“, rief Bürgermeister Reiner Brombach den Gästen einer Gedenkfeier an der Plettenberg-Tafel an der Hofapotheke zu. Genau das hätten auch die Frauen und Männer des Widerstands gegen den Nationalsozialismus getan, der vor genau 77 Jahren am 20. Juli 1944 im misslungenen Attentat auf Hitler gipfelte. (…)

weiter lesen auf szlz.de

Auszug Tageszeitung (PDF)